DSC_0191
DSC_0191

25 jähriges Jubiläum der Don-Bosco-Schule, Saarbrücken

Liebe Freunde und Wohltäter,

Am zweiten Sonntag nach Pfingsten, den 29.05.2016, am  beging auf dem Hasenberg in Saarbrücken/ Fechingen, die gesamte Schul- und Prioratsgemeinde, das 25 jährige Schuljubiläum der Don-Bosco-Schule, (Erweiterte Realschule, mit Internat und Grundschule).

Eröffnet wurde diese Feier mit einem besonders festlichen Pontifikalhochamt, dass seine Exzellenz Weihbischof Bernard Fellay zelebrierte. In seiner Predigt betrachtete er  besonders die Tugend der “Beharrlichkeit” in Kleinen und großen Anliegen. Hier im Rahmen der Schule und des Schülers und dort im Rahmen des Glaubens der gesamten Kirche, in Bezug zu den aktuellen Verhandlungen mit Rom. Die Beharrlichkeit im Glauben ist es, die letzten Endes zum Erfolg führt.

Viel Gäste, Eltern, Freunde Wohltäter und Interessierte, 400 an der Zahl, waren von Nah und Fern angereist um diesen besonderen Tag, im Rahmen von Schule und Internat  zusammen zu feiern und dem lieben Gott für so manche Wohltaten zu danken.

Doch zunächst einmal wurde ausgiebig geschwenkt, wie der Saarländer sagt, „Hauptsach gut gess“! Nach dieser Stärkung ging es dann zum eigentlichen Festakt in der festlich geschmückten Turnhalle. Verschiedenste Redner aus Geistlichkeit und Politik überbrachten Segens und Grußworte.

Pater Udressy als Distrikoberer und Pater Schneider, als Rektor der Schule  zeichneten  noch mal den schweren Weg den die Schule in der Vergangenheit bis zum heutigen Tag gegangen ist und bedankten sich ganz besonders bei Pater Lang, als Pionier,  der die Schule 1991 gegründet hat, für sein mutiges Engagement. Ebenso bei allen Lehrern, Erziehern, Eltern und Pflegeeltern, sowie auch bei der gesamten Gemeinde ohne dessen Zusammenhalt an so eine Entwicklung nicht zu Denken gewesen wäre.

Als Gastredner erinnerte sich Herr Strobel, (CDU Regionalvorsitzender, MdL), gerne an seine eigene Grundschulzeit auf dem Hasenberg und betonte damit ausdrücklich seine Verbundenheit mit der Schule, auch als Nachbar. Er lobte die Bauaktivitäten des Schulvereins, gerade dadurch würde der Standort der Schule auch in Zukunft gesichert sein. Großer Dank an alle Verantwortlichen für ihr persönliches Engagement, damit auch weiterhin eine Schule auf dem Hasenberg ihr Bildungsangebot für junge Menschen anbieten kann.

Herr Bollig, (CDU, Bezirksbürgermeister), stimmte in die Lobesworte mit ein und zeigte ausdrücklich auf wie wichtig den Fechingern gerade auch in Hinblick der gesamten Vereinsaktivitäten diese Schule ist und beschrieb die aktuellen Bautätigkeiten als ein “positives Zeichen“ für die gesamte Region Halberg.

Herr Breit, Vorsitzender der Fechinger Vereine, (ARGE), lobte in seinen Grußworten ausdrücklich die Hilfsbereitschaft der Schule, bei allen möglichen Festen die im Rahmen des Fechinger Vereinslebens begangen werden. Ohne diese Kooperationsbereitschaft wären so manche Feste gar nicht mehr denkbar. Ein besonderer Dank gilt hier den Schülern, die immer tatkräftig anpacken.

Anschließend an diese Lobesreden konnten die Gäste sich durch ein ganz besonders Theaterstück von W.A. Mozart verzaubern lassen. „Die Zauberflöte“, aufgeführt von Schülern der Grund und Realschule, einstudiert mit Herrn Adamski, Frau Schreiner und Frau Kohl. Dabei gilt ein ganz besonderer Dank unserem Musiklehrer, Herr Federkeil, der mit den Kindern unter großem persönlichen Engagement , Musik und Texte einstudierte.

Im Anschluss an den Festakt ging es zur Einsegnung des Grundsteins für den Neubau der Grundschule und des  Speisesaals. Weihbischof Fellay erläuterte dazu das kurze Segensgebet, übersetzte aus dem Lateinischen ins Deutsche und segnete den Grundstein, auf dem die Initialen „Ratio-Fides-Caritas“, zu lesen sind, Kraft seines Weiheamtes.

Bei Kaffee und Kuchen konnte das wunderschöne Jubiläumsfest gegen Nachmittag seinen Ausklang finden. Reich erfüllt mit den Impressionen des Tages und in großer Dankbarkeit verließen die Gäste den Hasenberg.

Mit priesterlichem Segensgruß Ihr

Pater Christian Schneider